Coaching Inhalte

Was wird bei einem Coaching gemacht?

Durch die Erfahrungen, die wir im Laufe unseres Lebens gemacht haben, bilden sich im Gehirn Nervenverbindungen, sogenannte neuronale Netze. Ein solches neuronales Netz sorgt beispielsweise dafür, dass wir bei einem ganz bestimmten Musikstück sofort gute Stimmung haben, weil es uns an etwas Schönes erinnert. Neuronale Verbindungen sorgen aber auch dafür, dass negative Erlebnisse unser Denken und unser Verhalten im Heute immer wieder negativ beeinflussen. Wenn diese Nerven-verbindungen oft genug aktiviert worden sind, entstehen regelrechte „Autobahnen“, die dann bei jeder sich bietenden Gelegenheit, auch bei unpassenden Gelegenheiten, benutzt werden und weiter verfestigt werden.

Beim Coaching werden durch bestimmte Techniken neue neuronale Wege gebahnt, es werden neue, passendere Verhaltensmöglichkeiten und neue positive Gefühlsreaktionen gebahnt. Je intensiver diese neuen Eindrücke erlebt werden, desto schneller gelingt es, aus dem neu angelegten Trampelpfad eine breite Straße zu bauen und die alte, unerwünschte Autobahn zuwachsen zu lassen. Schon nach dem ersten Coaching-Termin werden solche Veränderungen im Alltag spürbar.

Einige Beispiele für Coaching-Inhalte sind:

  • Ressourcen für schwierige Situationen zur Verfügung stellen
  • Widerstreitende Gefühle und Reaktionen in Übereinstimmung bringen
  • Situationen aus einem neuen Blickwinkel betrachten
  • Konflikte analysieren und auflösen
  • Unbewusst ablaufende Prozesse bewusst machen
  • Neue Reaktionsweisen installieren
  • Fehler in der Kommunikation beheben
  • Erfahrungsmuster verändern

 

Die hierbei verwendeten Techniken stammen u.a. aus Tiefenpsychologie, Verhaltenstherapie, Neurolinguistischer Programmierung, Hypnotherapie, Systemischer Therapie und Familientherapie.

Coaching ist

  • lösungsorientiert
  • klientzentriert
  • schnell